Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Prävention & Gesundheitsförderung

Gesunde Menschen haben einerseits eine höhere Lebensqualität, was einen Wert an sich darstellt. Andererseits führen mehr gesunde Lebensjahre zu einer Verringerung des Bedarfs an medizinischen und pflegerischen Leistungen und entlasten damit das Versorgungssystem. Angesichts der Demografie nimmt die Nachfrage nach Gesundheits- und Pflegeleistungen je Einwohner zu. Dies kann durch Prävention und Gesundheitsförderung verringert oder zumindest bis ins hohe Alter hinausgeschoben werden. Effektive Präventionspolitik muss darüber hinaus auch gesundheitsfördernde Lebens- und Umweltverhältnisse schaffen, da Gesundheitsleistungen im engeren Sinne nur zu ca. einem Drittel zur Gesundheit beitragen. Neben Verhaltens- ist also auch Verhältnisprävention erforderlich. Gerade letztere kann nur als gesamtgesellschaftliche Aufgabe gesehen werden. Im Bereich der Gestaltung gesundheitsförderlicher Lebenswelten (wie z. B. Kindertagesstätten, Schulen, Pflegeeinrichtungen, Quartieren) kommt der Zusammenarbeit von Kreis- und Stadt- bzw. Gemeindeebene eine zentrale Bedeutung zu. Wichtig ist außerdem eine Evaluierung von Präventionsmaßnahmen, so dass nur Programme mit echtem Mehrwert angeboten werden. Besonders berücksichtigt werden muss die Zielgruppe der sozial Benachteiligten, da hier ein großes Präventionspotenzial vorliegt (soziallagenbezogene Prävention).

 

Unter dieser Rubrik erhalten Sie Informationen zur Arbeit der Gesundheitsregion im Handlungsfeld der Prävention & Gesundheitsförderung in den Kategorien: 

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen, Anregungen oder möchten Sie bei der Gesundheitsregion mitwirken? Dann kontaktieren Sie uns - wir freuen uns über Ihre Nachricht!

 

Landratsamt Passau - Gesundheitsamt, Gesundheitsregion Passauer Land
Lisa Fraunhofer
Passauer Str. 33
94081 Fürstenzell

 

 

perm_phone_msg-24px  (0851) 397 829