Link verschicken   Drucken
 

Fit im Alter

Bewegung in Zeiten von Corona: „Wir müssen fit bleiben – gerade im Alter!“


Waltraud Prins-Spichtinger leitet die Seniorensportgruppe der Turngemeinde Vilshofen

 

Vilshofen/Landkreis Passau. Seit nunmehr fünf Jahren leitet Waldtraud Prins-Spichtinger nun die Seniorengruppe der Turngemeinde in Vilshofen – und das mit größter Freude und voller Herzblut. „Es geht um Lebensqualität im Alter! Wir bewegen uns zusammen, aber im Vordergrund steht immer auch der gegenseitige Austausch und das Miteinander“, so die Sportlerin, die sich im Seniorenbereich ehrenamtlich für die Gesundheitsregionplus im Passauer Land engagiert.

 

Fit im Alter


Einmal wöchentlich trifft sich die Seniorensportgruppe, um sich gemeinsam sportlich zu betätigen – mit einfachen Übungen den Körper in Schwung zu halten, aber auch um geistig fit zu bleiben, beispielsweise mit Übungen aus der Bereich der Balance. „Bewegung nimmt einen großen Stellenwert in meinem Alltag ein. Ich bin der Meinung: Ein gesunder Geist, kann nur in einem gesunden Körper wohnen – deswegen bin ich auch von der gemeinsamen Gymnastik überzeugt“, so Prins-Spichtinger weiter.
Derzeit macht der Seniorensportgruppe jedoch die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung: Die gemeinsamen Gymnastik-Stunden müssen komplett entfallen – „viel schlimmer ist jedoch, dass wir uns nicht mehr sehen können, nicht mehr gemeinsam Sport machen können. Immerhin sorgt die Gymnastik auch dafür, dass wir nicht vereinsamen.“ Bewegen könne sich auch jeder einzelne zu Hause, aber der Austausch fehle enorm. So steht die Leiterin der Seniorensportgruppe seither in engem telefonischen Kontakt mit ihrer Gruppe – und natürlich gibt es auch immer ein paar Bewegungstipps mit an die Hand:
„Wichtig sind Spaziergänge im Freien. Auch wenn es allein vielleicht weniger Spaß macht, so wird man dennoch schnell merken, dass die Bewegung an der frischen Luft Glückshormone ausschüttet. Wer nicht die Möglichkeit hat nach draußen zu gehen, kann sich einfach in den eigenen vier Wänden mit ein paar einfach Übungen fit halten“, so die 64-Jährige, die seit dem Jahr 2012 erste Vorsitzende der Turngemeinde Vilshofen 1876 e.V. ist. Wer viel sitze oder mit den Händen arbeite, solle öfters die Schultern zurücknehmen und leichte Übungen für den Rücken machen – „ich empfehle auch gern das Fitnessprogramm im Fernsehen.“

Als Rückenübung biete es sich an, mit einem (gerne auch imaginären Ball) Kniebeugen zu machen, dabei den Oberkörper stets aufrecht halten.
Für eine bessere Balance kann man üben auf einem Bein zu stehen und damit die Arme auf- und ab bewegen.
Eine Übung für die Kombination aus körperlicher und geistiger Fitness wäre beispielsweise das Ballwerfen und das gleichzeitige Nennen der Hauptstädte Europas oder auch kleinere Rechenaufgaben.

„Alles immer so gut es eben geht, verbunden mit dem Ehrgeiz, es das nächste Mal ein bisschen besser zu können“, schmunzelt die Leiterin der Seniorensportgruppe. Wichtig sei es, den Körper weiterhin fit zu halten – „damit unsere Muskulatur und auch der Geist nicht einschlafen.“

Die neu beschlossenen Lockerungen machen der Turnerin jedoch Hoffnung: „Auch wenn wir alle lieber auf dem sicheren Untergrund der Halle stehen, sind wir schon zufrieden, wenn wir uns hoffentlich bald wieder zusammen an der frischen Luft bewegen können – die Gemeinschaft steht ganz klar im Vordergrund.“
Daher habe sich Waltraud Prins-Spichtinger auch etwas Besonderes für den Wiedereinstieg einfallen lassen: Ein sogenanntes Einsteigerprogramm, dass es auch Neulingen leicht mache, Zugang und Motivation zur Bewegung zu finden. „Wir wollen niemand überfordern und die Hemmschwelle zum Einstieg gering halten – es geht einfach nur darum, sich gemeinsam, ganz sanft, zu bewegen“, so Prins-Spichtinger abschließend.

 

Foto (privat): Waltraud Prins-Spichtinger ist Leiterin der Seniorensportgruppe der Turngemeinde Vilshofen und gibt ein paar Bewegungstipps in Zeiten der Corona-Pandemie.