Link verschicken   Drucken
 

Jetzt ist Salzweg „Gesunde Gemeinde“

Zehnte Gesunde Gemeinde der Gesundheitsregionplus Passauer Land trägt die Farbe gelb

Salzweg. Die Entscheidung von Bürgermeister Josef Putz war schnell getroffen: „ Wir erfüllen bereits zahlreiche Anforderungen an eine Gesunde Gemeinde, warum also nicht gleich diesem wertvollen Netzwerk hier im Landkreis beitreten“, begründet Putz die Entscheidung der Gemeinde Salzweg – der komplette Gemeinderat war schnell von der Idee begeistert.

Bereits auf Initiative der zweiten Bürgermeisterin Maria Eckinger war die Idee für die Teilnahme auf den Plan gekommen. „Wir machen schon so viel für unsere Bürger – in vielen verschiedenen Bereichen: Das gesunde Frühstück in Schulen, Obsttage, Seniorenturnen, unsere Herzsportgruppe, mobiles Salzweg – und das sind nur einige Beispiele“, nennt Eckinger bereits angestoßenen Projekte. Man habe jede Altersgruppe abgedeckt. „Das Logo ist für uns nun wie eine Auszeichnung und Wertschätzung all dieser Initiativen.“ Außerdem könne man nun weiter Pläne schmieden und neue Projekte anstoßen – mit einem großen Vorteil: „Durch die Teilnahme an diesem Projekt sind wir Teil eines stetig wachsenden Netzwerks – mit den anderen gesunden Gemeinden – das uns viele neue Möglichkeiten öffnet und uns zudem Zugang zu wichtigen Informationen rund um das Thema Gesundheit verschafft“, betont auch Andrea Barth, Quartiersmanagerin in der Gemeinde.

Bei dem offiziellen Starttermin der Gesunden Gemeinde Salzweg hat Franziska Solger-Heinz von der Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus Passauer Land nun wertvolle Materialien an die neue Gesunde Gemeinde übergeben. „Wir freuen uns über den Zuwachs und haben damit als Gesundheitsregion auch unser eigenes Ziel erreicht: Nämlich bis Ende 2019 insgesamt zehn Gesunde Gemeinden über den Landkreis verteilt aufzubauen.“ Schließlich sei das Thema Gesundheit nicht allein zu lösen – „in vielen Bereichen ist das Wissen grundsätzlich vorhanden, aber man muss eben auch wissen, dass es dieses gibt und wie man es nutzen kann.“

So hat Solger-Heinz an die Gemeinde unter anderem das offizielle Banner, ein Nachschlagewerk für Helferkreise sowie eine Starterbox mit Informationsmaterial und eine „MitMachBox“ übergeben – „Zum selber nutzen oder verleihen an Gruppen“. Für Salzweg könne es nun also richtig losgehen. „Als Gesundheitsregion geht es für uns vorrangig um gesundheitliche Chancengleichheit: Ziel von Gesundheit muss es immer sein, dass jeder Mensch über so viel Wissen verfügt, dass er selbst entscheiden kann, was er will und nicht. Es geht also um die Befähigung von Menschen, sich selbst für oder gegen etwas zu entscheiden – und das können Gemeinden unterstützen“, so Franziska Solger-Heinz abschließend.

Schon auch ein bisschen stolz nahm Bürgermeister Josef Putz mit seinem Team die Materialien entgegen: „Die Gesunde Gemeinde ist für uns ein echtes Aushängeschild, ein weiteres Zeichen, auf dass wir hinweisen können – dabei ist es nicht nur ein Logo, sondern in Salzweg wird dies mit Leben gefüllt. Es ist ein weiterer Versuch die Gemeinde gemeinschaftlich weiterzuentwickeln.“ Bereits beim offiziellen Starttermin wurden daher das weitere Vorgehen, neue Ansätze und Ideen besprochen sowie Termine für einen großen runden Tisch mit möglichen Zielgruppen fixiert.

Gesunde Gemeinde Salzweg

Foto (Stefanie Starke): (v.l.) Franziska Solger-Heinz, Salzwegs 2. Bürgermeisterin Maria Eckinger, Bürgermeister Josef Putz und Quartiersmanagerin Andrea Barth.